Band

Robin

Forbi

Andi

---

Texte

Links

Gäste
Buch

Ende

Startseite

Dr. med Nora Nullnarkose

Historie

Schon als kleines Mädchen zog Nora dem Klavier im Wohnzimmer gerne mit einer Kneifzange die Tasten und hing sich diese mit einer Kette um den Hals. Später studierte sie Zahnmedizin und im Laufe ihre dortigen Bemühungen tauschte sie ihren Faible fuer Tasten gegen ein berufspezifischeres Objekt der Begierde, nämlich Zähne.

Dummerweise fiel sie immer wieder durch das Anästhesie-Examen, nicht zuletzt deshalb, weil sie dieses Fach ohnehn nur mit dem größten Widerwillen lernte. Da sie aber einen Onkel in Sizilien hatte (den alle nur liebevoll "Don" nannten), bekam sie trotz Exmatrikulation einen hochoffiziellen Doktortitel und ihre Zulassung als Zahnärztin - selbstredend gegen ein nicht zu geringes Entgelt an den Onkel, das monatlich zu entrichten war.

Wegen ihrer zwanghaften Sammelleidenschaft f¨r historische Bohrköpfe war aber ihr Geld regelmäßig knapp, so daß sie schon bald in Zahlungsschwierigkeiten war. Don drohte ihr mit der Sendung eines Verwandten und sie wußte, daß das keinen Urlaub bedeutet. Aber was sollte sie tun?! Sie hatte gerade diesen Musiker kennengelernt, der keine Ahnung von der für sie so hocherotischen Welt des Bohrens hatte, aber sehr lernbegierig war... So verscheuchte sie ihre Sorgen mit prickelnden Spielen in der Praxis, als mit einem mal ein Unbekannter eintrat, der das von ihr so gehasste Fach der Anästhesie in einer völlig neuen Weise vertrat: die musikalische Betäubung. Er führte dann auch gleich seine Kunst vor und sie ließ sich willig von seiner Musik betäuben, während Robin sie weiter sanft mit dem Bohrer bearbeitete.

Plötzlich trommelte es wie ein Maschinengewehr gegen die Tür der Praxis. Die beiden Männer öffneten die Tür - sichtlich begeistert von den rhythmischen Fähigkeiten des neuen "Gastes". Während Nora gerade noch ihre Kleider ordnen konnte, stürmte der junge Mann auch schon herein und durchsuchte die Praxis nach Wertgegenständen, die dem Onkel im fernen Sizilien als Pfand genügen würden. Schließlich fand er neben den zahlreichen historischen Bohrköpfen die Halskette aus Kindertagen - die mit den Klaviertasten. "Du kannst klimpern?!" Sagten die drei Männer wie aus einem Munde. "Und als Keyboarderin die fehlende Kohle für deinen Onkel machen!" Das war die Lösung! Dieser Tag sollte Noras Leben fuer immer verändern...

Nora (und Robin) bei der Arbeit